NHW Weekend in Uster

Mittwoch 7. November 2018

NHW-WEEKEND IN USTER

Am Wochenende vom 2. bis 4. November 2018 fand das Nachhaltigkeits-Weekend im Pfadiheim Uster statt. Insgesamt nahmen über das Wochenende verteilt rund 40 Leute teil. Das Wochenende wurde am Freitagabend mit einem Namenspiel und einem Speed Dating mit interessanten, teilweise sehr philosophischen Fragen eröffnet - die Spiele boten eine gute Möglichkeit, einander besser kennen zu lernen. Bei einem feinen, saisonalen Kürbis-Risotto mit Salat konnten wir uns weiterhin unterhalten. Später am Abend gab es eine Einführung in die Spielkunst des Tichus und viele TeilnehmerInnen spielten gleich wild drauflos.

Am Samstagmorgen fanden drei Workshops statt. Eigene Naturkosmetik herzustellen war sehr beliebt, die Teilnehmenden konnten gar nicht genug davon haben! Im Workshop der Gewaltfreien Kommunikation wurde viel neues Wissen erlernt, welches bei der Nachhaltigkeitswoche aber auch im Privat- oder im Unileben angewendet werden kann. Im dritten Workshop war das Team Marketing angeregt dabei, ein neues Konzept/ein neues Motto in einem interaktiven Brainstorming herauszuarbeiten. Wie dieses aussieht, werden wir noch nicht verraten, zumal noch nichts in Stein gemeisselt ist. Nach wie vor kann man sich bei Interesse diese Strategie mit auszuarbeiten melden!

Nach der feinen veganen Gulaschsuppe zum Zmittag ging es am Nachmittag zur Sache. Es wurde fleissig an den Events der Nachhaltigkeitswoche 2019 geplant. Um nach der intensiven Planungsarbeit wieder einen klaren Kopf zu bekommen, ging es danach nach draussen in die farbenfrohe Herbstlandschaft, wo verschiedene Geländespiele die Möglichkeit boten sich auszupowern. Wir gaben alles und hatten dabei sehr viel Spass.

Zum Znacht wurden wir mit einem feinen Couscoussalat, einer Kürbissuppe und farbenfrohem Ofengemüse verwöhnt. Während des Desserts stellte sich heraus, dass sich bei der Nachhaltigkeitswoche einige versteckte Talente im Team befinden; dies zeigte sich durch die Powerpoint-Karaoke, bei der mehrere bühnenreife Auftritte hingelegt wurden, die bei den ZuhörerInnen zu Bauchschmerzen vor lauter Lachen führten.

Am Sonntagmorgen wurden wir noch ein letztes Mal mit einem reichhaltigen Brunch von der Küche verwöhnt und machten uns dann auf den Weg zurück in den Alltag.