Nachhaltigkeitswoche Logo

TAGESRÜCKBLICK: Donnerstag

Donnerstag 10. März 2016

Als einziger diesjähriger Event auf dem Hönggerberg fand heute Nachmittag ein Referat von Sascha Schär (N11 Architekten) zu nachhaltigem Bauen statt. Vor interessiertem Publikum präsentierte er sein innovatives Projekt „Solares Direktgewinnhaus“, sowie seine Grundsätze und Philosophie. Das Konzept seines Gebäudes ohne Heizung beinhaltet: Verdichtetes Bauen, Materialverwendung im Kreislauf (Cradle to cradle), sowie eine sinnvolle Adaption an den Sonnenverlauf. Sascha Schär zeigte, dass nachhaltiges Bauen mit gesundem Menschenverstand ohne viel Technologie möglich ist.

Der Abend konnte gemütlich gestartet werden. Hinsetzen, zurücklehnen und Film ab. Doch ganz ohne waren diese drei Filme der ETH, PH und Toni Areal nicht. Lernen wir doch Leute kennen, die hinter den Schlagworten Abfall, Food und Kleidung hervortreten und uns in ihr Leben blicken lassen. Sie zeigen uns in Waste Land, dass Abfall nicht einfach weg ist, sondern beim Nächsten landet. Können wir dieses Down-Cycling in ein Cycling, einen Kreislauf umwandeln? Das war und ist die Frage, der EPEA SWITZERLAND auf den Zahn fühlt. 10Milliarden spricht von der sich verstärkenden Lebensmitelknappheit. Ermutigend sind dabei die Berichte von Bauern bis Wissenschaflter, welche mögliche Lösungen kreieren, testen und leben. Den Transfer zu uns nach Zürich schafft dabei Ortolocco . die regionale Gartenkooperative.

The true cost geht nicht unter sondern über die Haut. Die Rede ist von Kleidung und ihrem Preis. Bezahlen wir wirklich, was wir kaufen? Nicht wirklich meinte der Film, denn die unterlassenen Kosten lägen im erodierten Boden und zeigen sich in prekären Lebensverhältnissen er Poduzenten. Patagonia suchte mit uns nach Alternativen.

Wir erlebten heute Personen mit grossen Visionen, mit zähem Willen und viel Kreativität. Sie alle hinterlassen eine Spur der Hoffnung für unsere Welt. Beim Verlassen des Kinos frage ich mich gerade, wo denn meine Vision liegt…?