Nachhaltigkeitswoche Logo

Tagesrückblick Müll

Mittwoch 4. März 2015

Den ganzen Tag über war auf der Polyterrasse die Ausstellung “Müll der Hochschulen” zu besichtigen. Die Ausstellung sollte zu selbstkritischem Denken beim eigenen Müllverbrauch anregen. Im Repair Café konnte jede Person seine oder ihre defekten Geräte reparieren, alte Kleider konnten im Flickecken der Kleidertauschbörse geflickt und/oder gegen andere Kleider getauscht werden.

Die Internet-Plattformen sharely.ch und faircustomer.ch luden zur Diskussion ein, wie man mit Konsumverringerung und ohne Wohlstandseinbussen leben kann. Per Videokonferenz wurde Cosima Dannoritzer zu uns geschaltet, Filmautorin der Filme «Kaufen für die Müllhalde» und «Giftige Geschäfte — Der Elektromüll-Skandal». Eine spannende Diskussion wurde angeregt zu den Fragen, wohin die Unmengen von Müll verschwinden und weshalb dies geschieht.

Am Mittag und Abend wurden wir von BiofürJede in die Kunst des Einmachens eingeführt, sowie von Claudio Beretta, dem Gründer von foodwaste.ch, über theoretische Hintergründe zu Foodwaste aufgeklärt.

Der Nachmittag begann mit einer spannenden Diskussion über die Folgen des Plastikmülls im Meer. Anschliessend wurde uns die nachhaltigen Aspekte der Besetzung von Häusern von Vesna Tomse (Stadtsoziologin) präsentiert. Ausserdem führte eine Exkursion zum Klärwerk Werdhölzli, wo man selber Einblick in die Abwasserverarbeitung gewinnen konnte.

Zurzeit läuft das Highlight des Abends: die Podiumsdiskussion zum Thema „Energiewende - Verantwortung der Hochschulen“. Moderiert von Dr. Rainer Egloff (Colllegium Helveticum) diskutieren Dr. Kathy Riklin (Universitätsrätin UZH, Nationalrätin CVP), Prof. Anthony Patt (Professur für Mensch-Umwelt-Systeme ETH), Prof. Martina Hirayama (Schulleitung ZHAW, Direktorin School of Engineering) und Dr. Rudolf Rechsteiner (Energieexperte, Dozent, Alt Nationalrat SP) über die Rolle der Hochschulen in der Energiewende.