Krebsprävention und -therapie durch artgerechte Ernährung

Freitag 6. März 2020, 17:15–18:45

UZH Zentrum, KOL-F-117

 

Dr. med. Sarah Schwertz
Dr. med Alexander Walz
Dr. med. Renato Werndli

Was tötet die Schweizer*innen? Herzinfarkte, Schlaganfälle, Krebs, Demenz. Kompetente Ärzte und Ärztinnen decken den Zusammenhang der Hauptkiller der westlichen Welt und Ernährung auf. Dieses seit über 30 Jahren in zahlreichen Studien belegte und in der täglichen Praxis Tag für Tag bestätigte Wissen wird heutzutage an keiner medizinischen Fakultät in der Schweiz gelehrt, obwohl durch eine artgerechte Ernährung nicht nur ein unbeschreibliches Leiden der Bevölkerung durch Bluthochdruck, Diabetes, neurologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose, rheumatologische Erkrankungen und Krebs und die damit verbundenen vorzeitige Todesfälle vermieden, sondern auch der drohende finanzielle Zusammenbruch des Schweizer Gesundheitswesens aufgehalten werden könnte. An dieser Veranstaltung werden nicht nur die fatalen Folgen einer falschen Ernährung veranschaulicht, sondern auch der Weg zu einem langen, gesunden und glücklichen Leben aufgezeigt – und der einzige Weg zur Rettung des Planeten.