Finanzen

Die Mittätigung bei der NHW ist Gegenstand des Ehrenamtes. Dies bedeutet, dass niemand von den Mitwirkenden oder vom Kernteam für ihre Arbeit entlohnt wird.

Ähnlich wie beim gesamten Team der NHW wird auch bei unseren Partnern eine ehrenamtliche Beteiligung angestrebt. Dies liegt unter anderem daran, dass das Budget der NHW schlichtweg begrenzt ist. Ausnahmen hierzu werden weiter unten beschrieben. Wichtig ist, dass allerlei anfallende Spesen übernommen werden. Falls ein Partner aber auf eine Finanzierung angewiesen ist, so ist eine Entschädigung von bis zu 150 CHF in Absprache mit dem Kernteam möglich. Hierbei ist die Verhältnismässigkeit und den Aufwand für die Arbeit zu betrachten (die NHW stellt keine Referate in Auftrag). Weiterhin dürfen die Referenten ihren Auftritt als Werbeplattform für eine breite Audienz nutzen.

Erwähnte Ausnahmen entstehen bei der Moderationen und ähnlichen Dienstleistungen, da es uns hier aufgrund der aktuellen Marktsituation nicht möglich ist, keine Bezahlung anzubieten. Spezifischer betrifft dies den Einsatz von Moderatoren bei Podiumsdiskussionen, Slamern bei einem Poetry Slam und den Auftritt einer Band oder eines DJs bei der traditionellen Abschlussparty. Der Preis wird hier durch das Marktangebot bestimmt. Die NHW ist angewiesen auf eine preisgünstige aber qualitativ hochwertige Leistung. Nach Absprache wurde die Range für die Moderation von 500 CHF bis zu 1500 CHF angelegt. Jene für Slamer bei 100 CHF und bei Bands und DJs 200 CHF pro Person. Diese Bezahlungen sind für die ganze Beanspruchung zu verstehen und nicht als Stundenlohn o.ä.

Wir danken herzlich...

…unseren Partnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit: VSETH VSUZH VSZHAW VSPHZH VSN VSN

....den fünf Zürcher Hochschulen: Eidgenössische Technische Hochschule (ETH), Universität Zürich (UZH), Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Pädagogische Hochschule Zürich (PHZH) und Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) für ihre grosszügige finanzielle Unterstützung. Logos Logos Logos Logos Logos


 

Weitere Sponsoren: Stiftung Mercator Schweiz
 
Druckerei: Vögeli AG
 
Für die Aperos: Zum Guten Heinrich
 

In Zusammenarbeit mit: Logos