Nachhaltigkeitswoche Logo

Zeit zu handeln - Konkrete Schritte für eine nachhaltige Zürcher Hochschullandschaft

Dienstag 9. März 2021

Unsere neue Handreichung “Zeit zu handeln - konkrete Schritte für eine nachhaltige Zürcher Hochschullandschaft” wurde letzte Woche an die Schulleitungen der fünf Zürcher Hochschulen übergeben.

Zum ersten Mal wendet sich die Nachhaltigkeitswoche Zürich nicht mehr nur mit Forderungen, sondern auch konkreten Vorschlägen an Entscheidungsträger*innen, wie sie ihre Hochschulen nachhaltiger gestalten können. Neu ist auch, dass die Vorschläge von Studierenden gemeinsam mit den Nachhaltigkeitsstellen sowie Expert*innen aller fünf Zürcher Hochschulen entwickelt wurden. Wir verstehen unsere Veröffentlichung als Diskussionsgrundlage für den weiteren Dialog zwischen Studierenden und ihren Hochschulen.

Zu den fünf Themen Lehre, Ernährung, Kooperation, Flugemissionen und Forschung orientiert sich die Handreichung an den Forderungen der Sustainability Week Switzerland (SWS). Schon die Themenauswahl erfolgte kooperativ basierend auf einer Dringlichkeitsanalyse und einer Umfrage. Bei der Analyse wurde der Ist-Zustand des Hochschulstandorts Zürich mit allen Forderungen der SWS abgeglichen. Im Rahmen der Umfrage hatten die studentischen Nachhaltigkeitskommissionen und -vereine sowie die Nachhaltigkeitsstellen der Hochschulen im Januar 2020 die Möglichkeit aktuelle Problemstellungen mitzuteilen. Die Lösungsansätze wurden anschliessend im ersten Co-Creation-Workshop der Nachhaltigkeitswoche Zürich gemeinsam erarbeitet. Die Ergebnisse wurden bereits auf dem Hochschulpodium im März 2020 vorgestellt. 

In jedem Kapitel unserer Handreichung werden die Forderungen mit ihrem empfohlenen Zeithorizont, dem Ist-Zustand und den gemeinsam erarbeiteten Lösungsansätzen vorgestellt. Begleitet werden die Kapitel von Zitaten der Podiumsgäste. 

Wir bedanken uns bei allen Menschen, die am Entstehungsprozess dieser Publikation beteiligt waren, und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit den Hochschulen.

PS: Leider haben uns diese Berichtigungen der ZHdK erst erreicht, als sich unsere Handreichung bereits im Druck befand. Wir bedanken uns dennoch für das Feedback.